kids and me

... neues vom kinderarzt ...
 
 

Archiv

positives feedback

und ob der ganzen fluchereien hier gibt es doch immer wieder super-momente, warum ich diesen tollen job auch mache:

- grinsebär von vier jahren, der mich umarmt (also meine beine) und "du bist echt nett" sagt

- zweieinhalbjährige mit der ich grad einen kleinen impf (!) - ringkampf vollführt habe, zieht mich zum schluss zu sich runter und gibt mir ein bussi auf die wange

- vierzehnjährige: "ist ja eigentlich ganz cool hier beim jugendarzt" - sie störte es nicht einmal, dass sie mit babys im wartezimmer verbracht hat.

so was nettes heute - muss am sonnenschein draussen liegen



selbst krank

ohje, was hats mich erwischt am wochenende - wenn ich nicht wüsst, dass die grippe eine erfindung der impfindustrie ist ;-) würde ich sagen, ich sterbe grade dran.

keine ahnung, was die muttis von mir denken, so mit der roten triefnase, ständigem hustenreiz und bonbonlutscherei. meine mädels sind wenigstens so nett und stellen mir statt des üblichen black coffee leckeren kamillentee auf den tisch - der kommt schon aus den ohren raus.

aber auch hier gilt: hustensäfte bringen nichts - mach ich doch bei den kiddies auch nicht anders. also nasentropfen, trinken, früh ins bett gehen, fertig.

und aus den tiefen des musterschranks ruft schon das antibiotikum nach mir - ist doch meist das gleiche, jetzt schleppe ich mich drei tage hin, bis meine nebenhöhlen rebellieren und dann schmeisse ich doch clarithromycin oder ähnliches ein. vielleicht sollte ichs gleich tun.

hatschi.

 

Selbstgestricktes

heute wieder lange diskussion mit einem vater geführt über sinn und zweck eines selbstgestrickten impfplanes, wie es sich viele herausnehmen. es gibt einfach bestimmte impfempfehlungen, die sinn- und zweckmäßig sind, mit denen man mit möglichst wenig traumatischen eingriffen - und das sind spritzen - den kinder einen möglichst optimalen schutz zu einem möglichst rechtzeitig, d.h. frühen zeitpunkt verschafft - siehe offiziellem impfplan.

nun kommen eltern immer wieder auf die idee, davon eigenverantwortlich abzuweichen - weil a) das bobele noch "so klein" ist b) man nicht "all diese krankheitserreger ins bobele reinjagen will"  c) diese erkrankungen doch alle sowieso nicht existieren usw.

ergebnis? die kinder sind in vielen bereichen komplett ungeschützt, die impfungen werden unnötig zersplittert und aufgedröselt, man macht aus den kindern wahre Nadelkissen.

dieses aktuelle kind war im ersten jahr nur gegen keuchhusten, tetanus und diphterie geimpft - jetzt soll´s in den kindergarten und papa will jetzt nur die polio/kinderlähmung-impfung und noch ein bissel hepatitis b.

find ich ja prinzipiell richtig, dass er überhaupt nochmal an weitere impfungen denkt, aber warum ausgerechnet diese. was ist mit masern? mumps? röteln? windpocken? meningokokken? --- als wäre das risiko jetzt geringer, sich an diesen krankheiten zu infizieren. und wieder ruht man sich an den guten durchimpfungen der anderen kinder aus.

polio-erkrankungen in deutschland sind auf ein absolutes minimum zurückgegangen, an masern sind alleine in der epidemie in nordrhein letztes jahr über tausend kinder erkrankt, davon zwei nun mit schweren folgeschäden.

manchmal kommt es mir so vor, als setzen die eltern ihre kinder noch in einen opel kadett baujahr 76, schnallen sie nicht an, geschweige denn in einen kindersitz, drücken ihnen aber ein dickes kissen in die hand, damit der kopf weich fällt bei einem auffahrunfall. und außerdem setzen sie ihre hoffnung da hinein, dass alle anderen mit schaumgummi-autos fahren.

schönes wochenende. 

Infektanfälligkeit

... ein starkes Wort, und wenn es nach manchen Eltern geht, eine Volkskrankheit.

Jetzt beginnt die kalte Jahreszeit und prompt gehts los: Bobele und Hannele haben jede zweite Woche einen Schnupfen, der zwei Wochen geht, am besten noch mit Husten dazu, und "kriegt kein Auge zu" und "isst überhaupt nix".

Ok, das ist schon gemein, wenn´s Kind ständig krank ist, aber -- hallo, das sind nun mal Kinder, und die werden nun mal krank. Sonst hätt ich ja gar nichts mehr zu tun.

Nein, machen können Mamas nicht viel - gucken, dasses Näsle schön frei ist, die Luft schön frisch und genug getrunken wird, dann wird das schon.

Nein, bitte nicht vor anderen abschirmen ("jetzt waren wir schon extra drei Wochen nicht im Kindergarten", wenns Bobele mal wieder gesund ist - Infekte kommen, Infekte gehen, schützen kann mans eh nicht.

Haben Sie nicht was zur Infektstärkung? An apple a day keeps the doctor away. Finger weg von Multivitaminsäften (Matschepampe dünn gepresst) und ACE-Saft (Auch Chemie Enthalten) - besser frisches Obst und Gemüse roh, eine Karotte auf die Hand bringt mehr als das pappsüsse Zeug am Morgen. Aber auch damit wird nicht der Infekt verhindert, sondern nur besser verarbeitet.

Jeder Infekt stärkts Immunsystem - lasst die Kinder krank werden, auf das sie gesund bleiben. 

Sachen gibts

echt eine heisse story:

mama kommt mit ihrem 5jährigen sohnemann vorbei, der - so meine arzthelferinnen - "wie´d sau" aus einem loch im bauch blute.

Wah?

geh ich hin, liegt der kerle da auf der liege, hält sich den unterbauch, hände voller blut, hose rot, unterhose, t-shirt alles. da hat sich der meister einen stiel-nävus (für die nicht eingeweihten - ein muttermal) aufgekratzt und das sickerte langsam vor sich hin. Aber: DAS TAT´S SCHON SEIT VIER TAGEN!

am wochenende war er wohl beim papa, der hat nix gesagt, auch nix gesehen (hallo? blut ist rot!) - vorgestern war auch nx zu machen (ot mutter: "ich war halt den ganzen tag unterwegs" - und heute war´s dann wohl zuviel wäsche, die sie waschen musste. wenn sie überhaupt wäscht, denn der bobele stank nach pipi und schweiss, dreck unter den nägeln. auch eine art der vernachlässigung.

druckverband und dann rüber zum ambulanten chirurgen, der hat das löchlein kurz umstochen. und ich werd mal mit dem jugendamt telefonieren.

sachen gibts. 

ist das ansteckend?

hier bricht mal wieder die läusewelle über alle kindergärten herein - braucht immer viel aufklärungsarbeit, gescheites behandeln, kontrolle kontrolle kontrolle und verständnisvolle mitmenschen sowie informierte erzieherinnen.

aber dann - fragt mich doch heute dann ein papa, als er mir stolz die "erlegte" laus auf einem tesafilmstreifen präsentierte, die er seinem bobele von der kopfhaut gefischt hat:

"ist das ansteckend? darf er damit in den kindergarten?"

 

no comment. 

Passivrauchen

sagt doch heute eine mutter zu mir, nachdem ich ihr erklärt habe, dass der rauchende papa sicher nicht sonderlich förderlich für das wohlbefinden des hustenden bronchitischen sohnes ist -

"naja, es gibt doch gar keine familien, wo nicht irgendjemand raucht."

das denkt die frau wirklich. ich bin gleich bei der nächsten mama hin und habe eine spontane stichprobe gemacht - da wird nicht geraucht in der familie.

sorry, aber passivrauchen ist scheisse für kinder, entschuldigt den kraftausdruck - kinder, die aus raucherfamilien kommen (ja, auch "nur auf em balkon" husten länger als andere, stärker als andere und öfter als andere. und das sind immer die, die alle zwei wochen kommen und meinen, jetzt müsse das gehuste beim´s bobele doch mal aufhören. auf die frage, wer raucht, kommt immer "mein mann/ ich / die oma, aber nur auf dem balkon" -

wenn´s so wäre, müssten die balkons voll mit rauchern sein - schaut euch mal um. No No No No 

Junge Eltern

aus dem alltag des kinderarztes:

junge eltern seit 4 wochen, erstes kind -- anruf bei der arzthelferin, der doktor müsse kommen, hausbesuch machen, das kind sei soooo krank. hinweis der helferin, doch besser in die praxis zu kommen, nein, kind sei sooo krank, da dürfe man ja nicht vor die haustür.

gut, sie kamen dann doch - kind sei soooo krank, habe die grippe, würde so husten und schnupfen usw. -- ich finde ein absolut kerngesundes kind, das mich angrinst, keine erkältung weit und breit. trinkt gut, schläft gut, habe eben am vorabend ein wenig gehüstelt.

eltern beschweren sich bei mir, dass ich keinen hausbesuch gemacht habe, nochmals, kind sei soooo krank. auf weiteres nachfragen dann: kind ist seit 4 wochen auf der welt, die eltern waren seither 1x (einmal! trommelwirbel) spazieren. weil draussen sei es ja soooo kalt. (hallo? haben wir nicht gerade den wärmsten november seit anno wilhelm?). weiteres nachfragen: wohnung  mit 24 Grad Raumluft, nachts bullert die heizung weiter, kind mit mütze usw. usw.

leute leute. wer hat hier versagt? die hebamme, die die eltern nicht schon längst vor die tür geprügelt hat? der kinderarzt bei der ersten vorsorge im krankenhaus? die großeltern? die eltern, die so unbedarft ein kind in die welt setzen?

das hüsteln am vorabend kam wahrscheinlich vom luftschnappen nach sauerstoff in der saunawohnung. 

Cooler Spruch

Witziger Spruch einer Mutter beim Anblick von Herpes zoster (Gürtelrose) bei ihrer Tochter:

"Naja, das ist ja besser als noch schlimmer"