kids and me

... neues vom kinderarzt ...
 
 

Archiv

nessy´s kännchen

damit hier auch mal was anderes zu lesen ist, als nur ständig eltern impfen kinder krankheiten spritzen und dergleichen - eine neue kategorie - wie sich das für ein minimum-blog gehört: die blogroll.

als erstes: nessy´s kännchen, also offiziös "draußen nur kännchen" - sehr liebevoll schöne seite mit feinem aber durchdachtem layout ohne grosses blogheckmeck aber mit netten "kaffeehauskategorien".

die "blogine" stünde ihr gut, der nessy, ihre geschichten sind fein beobachtet, sprachlich umwerfend und einfach unterhaltsam. jeden tag mehrmals ins feed geschaut, ob´s was neues gibt. danke.

hier nochmal der link. 



Gästebuch wird abgeschafft

mir geht dieser gästebuch spam tierisch auf den keks, im internet findet man nur kryptische anwendungen, wie man mit viel html und captcha-mist sein gästebuch frei halten kann.

da schaffe ich es lieber ab.

oder hat jm noch eine idee? myblog wollte irgendwie auch nicht weiterhelfen, andere blog-provider scheinen wohl einen eingebauten spam-filter im gästebuch anzubieten.

enttäuscht: ich.

Neue Hoffnung

wer liest ist im vorteil: ich habe in den grundeinstellungen einen spamschutz gefunden - hurra - mal sehen, ob´s was bringt.

wieder zuversichtlicher: ich.

G8 auch bei mir

stand ich heute in der schlange bei meinem lieblings-mittags-essen-tischer-bereiter, da brüllt so ein heini hinter mir in den laden "heut zahlt alles die frau merkel".

sollte wohl eine anspielung auf den g8-gipfel sein. und tatsächlich: "die essen heute das allerfeinste da in heiligendamm - auf steuerkosten". soso.

"zahl´n alles mir." hat er dann geschlossen. schade nur, dass sich kein mensch für ihn interessierte.

aber recht hat er ja: in den entwicklungsländern verreckt alle 3 sekunden ein kind und die entschuldungskampagne der g8 kommt nicht in die pötte. aber naja: der heini wird auch in sein SUV steigen, 15 liter super in die luft ballern und trotzdem das kyoto-protokoll beschwören.

ich hab dann mein essen selbst bezahlt.

und bin in die praxis zurückgetrottet, um wenigstens die mir anvertrauten vor dem untergang des abendlandes durch die fsme-epidemie zu retten. 

hurra 1000 hits

vielen dank, der counter links berichtet von 1000 hits auf diesem blog - nun ja - dann bin ich mal froh, die jahresmarke ist noch nicht ganz erreicht, aber dann verirren sich wenigstens knapp 3 leutchen pro tag auf diese seite, vielleicht auch irgendwelche robots, die mir dann ihren spam ins gästebuch drücken (obwohl´s da seit kurzem weniger müll gibt *ätsch*) - nun ja. vielleicht findet ein jeder ein wenig ein anekdötchen für sich und andere. bis zur 2000 marke. prost und schönes wochenende.


stöckchen

dies ist ein stöckchen von nessy , die ich zuletzt ja schon mal verlinkt und empfohlen habe – mir fehlen die worte, die sie und andere apportierer so finden für die umschreibenden satzergänzungen, aber spass macht das gedankenkreisen allemal:

  • Das Leben ist ... eine schachtel schokolade – meist geschmolzen.
  • Sterben müssen heißt … nicht mehr sterben zu können, wann man will.
  • Menschen können … grausam sein.
  • Menschen sollten … andere menschen nicht so behandeln, wie sie selbst nicht behandelt werden wollen.
  • Die Welt braucht … mehr zuversicht.
  • Das Wichtigste im Leben ... ist der schmalz und der kitsch, welcher sich liebe nennt. 
  • Unwichtig ist … alles andere.
  • Vergangenheit ist … siehe einen satz weiter vorne.
  • Zukunft bedeutet … dazu sehr viel.
  • Zeit ist … meist zu wenig da.
  • Liebe ist … all you need.
  • Freunde haben ist … eines der geschenke, die man nie genug zu schätzen weiß, und die man erst auspackt, wenn man sie schon beinahe vergessen hat.
  • Glück ist … die liebe des lebens zu finden und kinder zu haben.
  • Gefühle sind … ungeschützte blicke ins innere.
  • Konflikte bedeuten … klärung.
  • Hoffnung ist … die treibende kraft im leben.
  • Glauben können ist … ein segen, egal, an was.
  • Träume sind … schäume, und wer nimmt nicht gerne ein schaumbad?
  • Visionen sind … konkrete hoffnungen, die dann letztendlich
  • Veränderung bedeuten.
  • Stagnation bedeutet, … dass der nächste schritt rückwärts geht.
  • Ich brauche … menschen, die an mich glauben.
  • Angst habe ich vor … einsamkeit.
  • Mut bedeutet … nicht leichtsinnig zu sein.
  • Das Allerschwerste ist … dieses stöckchen zu schnitzen.
  • Es ist so leicht, … auch mal nein zu sagen.
  • Verlieren bedeutet, … mensch zu sein.
  • Perfekt sein bedeutet … über die art und weise das ziel aus den augen zu verlieren.
  • Versagen bedeutet … selbstenttäuschung.
  • Verlust ist, … wenn dem tag die sonne fehlt.
  • Schmerz ist … manchmal nötig, gerne vermeidbar, und immer ein schutzmechanismus.
  • Arbeiten bedeutet, … sein leben sinnvoll zu nutzen.
  • Geld bedeutet … sicherheit, aber nur fürs materielle überleben.
  • Leistung ist … das, was man ohne doping erreichen kann.
  • Stärke ist, … andere stark zu machen.
  • Phantasie ist … die flucht vor dem schnöden alltag.
  • Kreativität ist … balsam für die täglichen rituale.
  • Menschen, die andere nach ihrem Bild formen wollen, … sind zum kotzen.
  • Gesundheit für meine Lieben … ist teil des glückes auf erden.
  • Gerechtigkeit … ist was fürs john grisham kino, fern der realität.
  • Unerreichbares … hält einen auf dem boden der tatsachen und lehrt einen, sich trotzdem danach zu strecken – also: zu wachsen.
  • Mein Gefühlsleben … ist mein gefühlsleben :-)
vielen dank an nessy nochmals für stöckchen werfen – wer mag´s haben – ich geb es mal weiter an rose und ava , meine treuen leserinnen ;-)

zirkuskind

cool - wo doch alle über die mangelnde motorische entwicklung unserer kinder sprechen:

es kommen ja auch immer wieder "reisende völkchen" bei uns durch, also zirkus, jahrmarkt, auch sinti und roma - manche nur, um mal wieder (oft auch ohne versichertenstatus) geschwind medikamente abzugreifen, manche notfälle sind sicher auch dabei, die meisten aber auch um notwendige impfungen oder vorsorgeuntersuchungen durchführen zu lassen.

und da hatte ich gestern zur u9 einen - nennen wir ihn - mirko, artistensohn - die üblichen "balancier mal auf einer linie" und "prell mal den ball" haben ihn gelangweilt. der hat einen handstand gezeigt. mich hats von den socken gehauen. ok, in der sprache hats noch ein wenig gehapert, papa ist italiener, zu hause wird entsprechend viel italiano parliert, aber der handstand - boah. fahrradfahren konnte er schon mit 3 1/2 usw. usf.

also kinder, auf in den zirkus.