kids and me

... neues vom kinderarzt ...
 
 

Archiv

kinderweisheitsfrage

man hat doch so floskeln drauf, die man ständig los wird, vom "guten morgen z´samme" über "was gibt´s denn heute" und "was fehlt dir denn" bis hin zu "bleiben sie gesund anders wär´s nämlich schlecht" - so frage ich am ende von untersuchungen, vor allem den vorsorgeuntersuchungen, immer "gibt´s denn noch fragen, alles so weit geklärt?". das geht natürlich eigentlich an die eltern. aber heute nach einer fünf-jahres-untersuchung bei einem mädchen legt die doch ganz interessiert den kopf schief, blickt mich aus himmelblauen augen an und fragt ganz ernst:

"sag mal, sterben doktors auch?"

rums, fiel mir die kinnlade runter, mir schossen tolle antworten wie "halbgötter in weiß sterben nie" oder so durch den kopf - ich konnte aber nur "ja, süße, ich glaub schon, aber ich hoffe noch nicht so bald." stammeln, dann war sie aber auch schon zufrieden.

kinderweisheiten. fantastisch.



die vorsorge nach geburt - u1

hier eine kleine artikelserie über die empfohlenen vorsorgeuntersuchungen bei kindern in deutschland. vielleicht unspannend für nichteltern, vielleicht etwas erhellend für eltern.

wir beginnen mit der u1, der ersten untersuchung nach dem schlüpfen, sei es durch kaiserschnitt , normalgeburt oder sonstigen entwicklungen.

die u1 führt normalerweise die anwesende hebamme bei dem säugling durch, kann aber durch den gynäkologen oder einen kinderarzt erfolgen, falls einer anwesend ist (z.b. bei risikoentbindungen oder bei einer zugeschalteten kinderklinik).

nachdem das kind abgenabelt, stabilisiert, abgetrocknet und beruhigt ist, nachdem die ersten kuschelversuche, vielleicht auch stillversuche abgelaufen sind (das so genannte "bonding" - wird das kind untersucht. es sollte auf offensichtliche fehlbildungen geachtet werden, vor allem auf die, die sofortiges einschreiten benötigen (also zum beispiel spalten des gaumens, der lippen, des kiefers , auch fehlbildungen des verdauungskanals, wie analatresien ), immer gehört auch ein abhören dazu, schlägt das herz normal, rhythmisch, an der richtigen stelle.

jeder u1-untersucher muss sich realisieren, ob "alles angelegt" ist, also ohren, augen, nase, finger und zehen, genitale und dergleichen. es gibt immer wieder anekdoten von zusätzlichen fingern, die erst nach tagen entdeckt werden.

zur u1 untersuchung gehört auch immer die bestimmung des apgar-wertes , eines befindlichkeits-scores, welcher herz, atmung und aussehen des kindes beurteilt. in der klinik bestimmt man zudem den ph-wert im nabelschnurblut, ein hinweis auf mögliche sauerstoffmängel unter der geburt.

abschliessend wird das kind vermessen und vitamin k gegeben, um die blutgerinnung zu fördern.

wer weitere infos sucht - man folge den links zu wikipedia oder frage den kinderdok.


die windelfrage

eine kinderarztpraxis hat auch viel mit müll zu kämpfen, ganz oben an stehen die papierunterlagen bei den untersuchungen, aber vor allem auch die zahlreichen windeln, die anfallen. bisher haben wir die immer in einem mülleimer mit deckel in den untersuchungszimmern entsorgen lassen. aber auf dauer macht das wirklich zuviel müll.

wir sind daher dazu übergegangen, die eltern zu bitten, ein handtuch oder eine andere unterlage mitzubringen, worauf das bobele sitzen oder liegen kann. und die windel bitten wir, wieder mitzunehmen, um sie zu hause zu entsorgen. außerdem muss man nicht jeden urintropfen wickeln.

tja, und natürlich gibt es da wieder so ein paar eltern, die es überhaupt nicht verstehen. schon seit monaten als patienten bei uns, bestimmt jede zweite woche - so was gibt´s - und nie eine unterlage dabei. oder: während einer untersuchung ungelogen dreimal die windel gewechselt, nur weils bobele a) gepieselt hat b) gekackert hat c) jawoll: beim dritten mal der klebestreifen ausgerissen war.

oder aber: "sie meinen jetzt nicht wirklich, dass ich die windel mit nach hause tragen soll?" - "äh, doch..." - "aber dann muss ich sie ja zu hause wegwerfen." - "äh, ja..." - "aber das vermeidet doch keinen müll." - "äh, doch, bei mir in der praxis."  unverständnis.

bin ich ein ökologischer spiesser geworden? 

altweibersommer

im moment war nicht viel los, es gibt solche wochen, die praxis dümpelt so vor sich hin, der schöne altweibersommer der letzten tage lässt die kinder nicht übermässig krank werden, auch wenn die begonnene schule etwas anderes hätte vermuten lassen.

aber so ist auch einmal angenehm: man findet mal zeit für ein wenig smalltalk, ein wenig geblödel mit den kindern, fragen nach dem neuesten schulranzenoutfit und was so in der zuckertüte zur einschulung zu finden war.

leider vergisst man diese tage so schnell wieder, dann holt einen der herbst und winter ein, die hochsaison des kinderarztes, es ist erstaunlich, wie schnell das dann geht. da brauchts nur vier fünf tage regen und temperaturen um die zehn grad, und das wartezimmer brummt. vielleicht ist es auch das gemüt der kinder (und der mütter), das dann husten und schnupfen produzieren, denn witzigerweise sind die kalten aber sonnigen wintertage im januar meist auch recht ruhig.

aber mal keine prognosen - es kommt, wie es kommt. und der dokter ist da und versucht, sie alle gesund zu bekommen. amen. 

sprüche die der dokter liebt

"hallo, na, was hat ihr/e kleiner/kleine?" -- "das wollten wir ja von ihnen wissen, deswegen sind wir ja hier." -- und zwar nicht scherzhaft, sondern bierernst. heidiho.


kurzfristiger fernseh-tipp

heute im zweiten zdf - 21.15 uhr - zdf.reporter - über das kämpfen einer gemeinde um ihren kinderarzt - sicher interessante reportage zum bewußtmachen der prekären situation im nachwuchs unter uns kinder- und jugendärzten.

schau mal: dorf kämpft um kinderarzt