kids and me

... neues vom kinderarzt ...
 
 

Archiv

omnipräsent

der kleine knirps - 4 jahre alt: "gelt, doktor, du machst mich gesund, dann die mama und den papa, dann unsere katze und dann holst du noch das baby aus mamas bauch."

yes, ich bin´s - doktor überall und jederzeit. schön, wenn die kids einen so sehen. ein echter familiendoktor.



danke lieber nikolaus

oh, danke, lieber nikolaus, was wurde ich heute beschenkt, der pharmavertreter, sonst sehr nervig, brachte gleich fünf (5!) adventskalender
 durch die tür, die arzthelferinnen waren beglückt, dann gab´s von den kinder bzw. mamis zwei oder drei nikoläuse, ein schokoherz, eine kleine schachtel smarties und sogar ein gemaltes nikolausbild. danke, lieber nikolaus.

aber der hit war mein freund linus (oder matthias oder sven) - handvoll gummibärchen - "he, toll, hat die der nikolaus heute morgen gebracht?" - "mmmh, " - mampf - "möchts´te eins?" - und eh ich was sagen kann, hält er mir einen gummibären hin, zögert kurz, überlegt es sich anders, führt ihn nochmal zum mund, beisst dem kerl den kopf ab - ja nicht zuviel für den doktor - und gibt mir den schlabbrigen rest.
ok. *kinder nie enttäuschen*, also tapfer entgegennehmen mit einem gemurmelten "oh toll, den esse ich nachher." - und ... lächeln.  

guckst du

hier  

weihnachten

ja, oh ja, das fest steht vor der tür - jedes zweite kind wird vorgestellt mit den worten "und so kurz vor weihnachten noch krank" oder "ich wollt schon mal frühzeitig schauen lassen, damit er heiligabend wieder fit ist" -- als wäre ich gott mit handauflegen. naja.

und leider schwappt grad die durchfall-grippe-halsweh-welle übers land, selten soviele kranke schulkinder gesehen, leider wird das immer auch vor solchen feiertagen besonders schlimm. krank ist man immer am wochenende oder den feiertagen, das ist paracelsus´ law. 

für uns bedeutet das: im dunkeln in die praxis fahren und abends im dunkeln nach hause - wie besinnlich, bei der hübschen weihnachtsbeleuchtung auf dem nachhauseweg. kann ich doch nur dankbar sein, am hellichten tage hätte man sonst auch gar nichts davon.

nun denn, dann werde ich mal heute noch ein paar christkindl und weihnachtsmänner von streptokokken und rota-viren befreien, auf das der heiligabend gesund verlaufe.

in diesem sinne: ho-ho-ho....

verpflichtende vorsorgen

es geistert ja jetzt durch alle medien - wir werden bald verpflichtende vorsorgeuntersuchungen bei den kindern bekommen - die politiker nennen es freundlich verpflichtendes einladewesen oder so ähnlich.

prinzipiell finde ich die idee nicht schlecht, auch wenn der realist in mir sagt, dass man damit keine misshandelten kinder fischen wird. wir kennen alle genug familien, die exakt richtung termin der vorsorge ihre kinder nicht vertrimmt haben, die kinder herausgeputzt werden und alles prima prima palletti ist.

zudem liegen die vorsorgetermine zu weit auseinander - ab einem jahr nur einmal pro jahr - und das auch nur, weil nur endlich die elendige lücke zwischen zwei und vier jahren geschlossen wird - dank des einsatzes unseres bundesverbandes der kinder- und jugendärzte, dem es gelungen ist, bereits in diesem jahr mit den bkk-kassen einen vertrag auszuhandeln, der eine u7a mit drei jahren bezahlt.
aber es bleibt eine lücke zwischen fünf und zwölf jahren! 

meine sorge ist, dass wir als kinder- und jugendärzte zu denunzianten verkommen, das fördert das vertrauensverhältnis zwischen eltern und ärzten auch nicht gerade - gerade bei den belasteten familien aber ein grundstein guter zusammenarbeit. wenn der arzt als kontrolletti auftritt, verkommt die vorsorge vom kinder-tüv zum melde-tüv.

und die letzte sorge: jeder allgemeinmediziner oder internist darf diese vorsorgen durchführen, schon immer. wo bleibt da die qualität? wir kinder- und jugendärzte geniessen mindestens fünf jahre weiterbildung auf diesem gebiet, die erwachsenenmediziner brauchen kein einziges kind zu sehen, um die vorsorgen durchzuführen. hallo? kann das sein? das wäre, als würde ich ab morgen blinddärme entfernen und kinder zur welt holen.

momentan sprechen die medien nur von den verpflichtenden vorsorgen bei den kinderärzten ... aber wird das später auch so sein? wenn jeder hansel kinder untersuchen darf, wie es momentan realität ist, wird die regelung der prävention doch ad absurdum geführt - dann kann auch euer zahnarzt nebenan den check abnehmen.