kids and me

... neues vom kinderarzt ...
 
 

Archiv

klopfklopfklopf

grad passiert: es rumpelt an der tür. klopfklopfklopf. nicht klingeln, oh neihein! es wird geklopft. laut. damit man´s drinnen auch hört. nun ist es so, dass die sprechstunde offiziell um 17.30 endet. steht auf dem schild. wunderwas, dass natürlich bis 18.30 minimum noch patienten da sind. und die leute das auch wissen. und dann auch mal spät abend an der tür klingeln.

also wenn nimmt´s wunder? es rumpelt an der tür. entsprechend gestimmt, da gestört beim ausfüllen eines ungemein wichtigen kurantrages mache ich die tür auf und erwarte "oh sie sind noch da." wahlweise "oh, gut dasse noch da sind." wahlweise "wir haben einen gaaanz dringenden notfall, wissense, patrick-heiner-steven hat seit 2 tagen fieber." wohlgemerkt ohne "guten abend" oder "entschuldigen sie die späte störung."

alles fehlanzeige. es ist der nette herr von dhl. und bringt gekühlte impfstoffe. aus der versandapotheke. akut von den helferinnen vor dem wochenende noch bestellt. von wegen der fsme-zecken-impfpanik, die alljährlich über uns hineinbricht .

gekühlte impfstoffe. um 19 uhr. darauf muss man mal kommen.

ich: "hallo, oh, ein paket. und das um die uhrzeit."
dhl (noch brummeliger als ich): "tach auch. ja, ein paket. sindse der dokter hier?"
ich: "korrekt. der, der seid 2 stunden feierabend hat." ich grinse.
dhl: "ja. ist mir egal. buchstabihen se nochmal in ihren namen?"
mach ich. und zeige freundlich auf mein namensschild am eingang und tippe auf das paket, wo auch der name steht.
dhl: "ahsoja. gut. unterschreibense."
mach ich auch.
dhl: "muss übrigens gekühlt werden das zeug. also gleich inne kühlschrank."
ich: "ja. danke."
dhl: "und..." er hält inne, lächelt plötzlich ein freundliches aufrichtiges grinsen: "danke, dass sie aufgemacht haben."

wow.  

 



schweinegrippe

dooooch. jetzt schreib ich auch was dazu.

interessant finde ich, dass aus der bösen schweinegrippe inzwischen die neue grippe bzw. die mexikanische grippe geworden ist. zum einen ist das natürlich eine geste vor den armen viechern, die für den viruserreger nun überhaupt nichts können. und nach neuesten meldungen hat ja tatsächlich in england eine mensch zu schwein infektion stattgefunden. das schwein an sich ist nun auch spätestens seit animal farm eher in verruf geraten als böses böses unterdrücker-schwein. das arme tier.

aber der eigentliche grund ist wohl eher, dass der schweinefleischverzehr nicht vollends in die knie geht. ich sehe schon die lobbyisten der bauern bei der gesundheitsministerin vorstellig werden, ob man nicht den namen geändert haben könnte. und prompt gelingt das. gibt es da eigentlich eine presseerklärung, die herumgeschickt wird "die bundesregierung bittet alle rundfunkanstalten, ab sofort den begriff der schweinegrippe nicht mehr zu verwenden und lieber von der neuen oder der mexikanischen grippe zu sprechen" ??

zumindest scheint mexiko eine schlechtere lobby in deutschland zu haben als die schweine.

bei uns in der praxis ist die schweineneuegrippe noch nicht angekommen, also weder physikalisch noch virtuell. ich hatte schon befürchtet, dass wir draussen an der virenfront beruhigend auf die bevölkerung einwirken müssen, jeden kleinen rotz als h1n1-fall zu entlarven. das einzige war ein anruf nachts um 2, als eine junge mutter meinte, ihr drei monate säugling mit 38,2 temperatur sei nun durch schweine infiziert. aber so etwas lässt sich durch eine "gezielte diagnoseweisende anamnese" - wie mein alter chef immer sagte - ausschliessen.

also warten wir. und reden hochprivaten eltern aus, tamiflu zu bunkern, um ihre sprösslinge zu schützen. wer jetzt meint, vorräte an antiviralen medikamenten anlegen zu müssen, gefährdet die versorgung im wirklichen notstandsfall. und zementiert die zweiklassenmedizin.

wirds ausgehen wie die vogelgrippe? solange nicht die schweine gekeult werden. aus mexiko hört man schon einen rückgang der erkrankten, andererseits berichtet die who gestern vom tausendsten erkrankten weltweit. jeder mikrobiologisch geschulter kennt die dynamik von losgelassenen viren, wir erleben das ja leider alljährlich bei den kleinen masernepidemien der ungeimpften - übrigens gab es 2008 durch den masernvirus alleine in bayern über 300 erkrankte (rekord in diesem jahrtausend allerdings 2001 mit über 2000 masernkranken, damals auch 2 todesfällen). was ist da schon die angst vor der swine flu?

ernsthafte infos nur hier 

 

schweinegrippe II


danke an (c) xkcd - per dekret auf der seite erlaubt, diese cartoons auf anderen blogs hotzuverlinken.

papagei

setting: fünfjährige tochter, mutter, kinderdok. untersuchung.

ich: "oh prima, unterhemd ist schon ausgezogen, dann höre ich dich mal ab."
mutter: "jetzt hört der onkel dich mal ab."
ich: "so, dann schaue ich noch in die ohren."
mutter: "nur kurz ohren schauen, nicht schlimm."
ich: "alles klar, und noch den mund auf."
mutter: "komm, mach schön den mund auf."
ich: "legst du dich mal hin, dann taste ich noch deinen bauch ab."
mutter: "legst dich schön hin, passiert nichts."
ich: "also wunderbar, dann setz dich mal wieder."
mutter: "setz dich mal wieder."
ich: "wie alt bist du denn schon?"
mutter: "komm sag, wie alt bis du?"
tochter: "..."
mutter: "bist du vier oder fünf?" 
tochter: "..."
ich: "kannst mirs auch mit den fingern zeigen."
mutter
: "bist du fünf?"
tochter nickt. lässt die hand wieder sinken.
ich: "hast du denn arge halsweh? oder gehts mit dem essen und trinken."
tochter mund öffnet sich.
mutter: "essen geht schon. gell, marlies-susann?"
tochter nickt.
ich, erstmals zur mutter: "also, sie hat einen leichten racheninfekt, ist nicht so schlimm, ein wenig rot, nichts eitriges. da darf sie was lutschen, viel trinken. das wird schon."
mutter: "siehst, marlies-susann, alles nicht so schlimm beim onkel dokter."
ich: "also tschüss, marlies-susann." reiche ihr die hand.
tochter versteckt sich hinter der mutter.
mutter: "naja, das macht sie nicht so gern, sie ist immer sooo schüchtern." 

herr geiß aus köln

war eine tolle reportage mal aus dem zdf - und kollege geiß darf als altgedienter kollege auch entsprechend deutlich werden in seinen aussagen.


nur das mit den bonbons, da müssen wir nochmal drüber reden. ;-)

 

mal was von der pharmaindustrie

das finde ich schon ein starkes stück: ich hatte mich schon immer gewundert, warum ein kind aus dem krankenhaus immer die teuersten medikamente mit nach hause bekommt. so genannte generika (also gleicher wirkstoff, niedriger preis) tun es in der regel bei medikamenten für kinder (meist antibiotika) ja auch.

die pharmaindustrie beliefert die krankenhausapotheken mit neuen innovationen, welche aber für absolute spottpreise angeboten werden. beispiel: blutdruckmedikamente gibt es in massen, und es gibt ständig neue medikamente. eine volkskrankheit gibt das eben her.

ergo: der krankenhausapotheker kauft extrem günstig ein - er muss ja auch mit seinem budget auskommen - der stationsarzt kümmert sich nicht darum und schreibt das medikament weiter, auf den arztbrief, in der abschlussbesprechung - und der niedergelassene draussen führt diese behandlung fort - um den patienten nicht zu verunsichern, oder aus angst, eine umstellung könnte den therapieerfolg gefährden.

nur: meist sind die neuen medis aber in der wirksamkeit nicht viel besser als die alten. und: "draussen" ist das neue medikament gnadenlos teuer, panorama berichtet von einem unterschied von 1 euro pro packung, die der krankenhausapotheker bezahlt, zu 135 euro, die die packung am freien markt kostet.

wow, oder? das nenne ich geschäftstüchtig, oder auch sittenwidrig.

aber das ist wieder einmal eine crux unseres gesundheitssystems: krankenhaus-medizin gilt bei patienten als nonplusultra im knowhow, es gibt strahlendweiße chefärzte, eine klare hierarchie, viel geräte, das macht eindruck - was aber vermutlich vor allem für die unikliniken zutrifft. der niedergelassene hingegen ist eher der vermeintlich unwissende und schlecht fortgebildete mediziner, barfußmediziner geschimpft.

also ist das medikament aus dem krankenhaus auch das einzig richtige, weil von dort verordnet, und auf diese masche setzt die pharmaindustrie. versuch mal, ein mutter zu überzeugen, dass das medikament, das du verschreibst, gleiche wirkung hat, wie das aus dem krankenhaus. "ich will aber genau das."

in der kinderheilkunde ist es meist nicht ganz so extrem - kinder taugen auch nicht so für innovationen - da gibt die industrie eher wenig geld aus. hier gibt es nur ständig neue medikamente mit gleichem wirkstoff, eben die generika.

viele kliniken sind daher freundlicherweise dazu übergegangen, auf den entlassbrief nur noch den wirkstoff des medikamentes zu schreiben, wenn der niedergelassene arzt dann das medikament fortführen will, kann er zu einem entsprechenden günstigeren mittel greifen, welches die gleiche wirkung hat.

hier der beitrag aus der panorama sendung in der ard. 

suing the teacher

ein neuer sport hält einzug in den schulklassen: sueing the teacher. ever heard of?

ok, ohne uns jetzt komplett den anglizismen hinzugeben: hier gehts darum, lehrer oder ganze schulen zu verklagen , wenn letztere a) nicht die noten verteilen, die erste für richtig halten b) eine nichtversetzung aussprechen, ja sogar c) migrantenkinder in der klasse integrieren oder aber d) schlicht das kind nicht so behandelt wird wie sich das die eltern so vorstellen.

da wird nicht das gespräch gesucht, da wird nicht der elternbeirat angerufen oder ein runder tisch beantragt oder ähnliche vernünftige wege. no, sir. da wird mit dem anwalt gedroht. so. ohne wenn und aber.

was mich daran ärgert, ist nicht alleine das einklagen von recht, dafür sind wir in einem rechtsstaat und jeder hat natürlich diese möglichkeit. ärgerlich ist vielmehr die komplette aufweichung der institution schule. schule als schule, kinder als kinder, lehrer als lehrer im sinne von respektspersonen als lehrende.

wir leben in einer aufgeklärten gesellschaft, und die zeiten sind vorbei, wo ärzte, lehrer und der bürgermeister die einzig ernstzunehmenden institutionen in einer gemeinde waren, neben dem pfarrer oder priester. wir alle sind kritischer geworden, ärzten unterstellt man zunächst mal eigennutz und geldgeilheit statt patientenorientiertes denken. poltikverdruss und null vertrauen in die uns regierenden ist schon seit den siebzigern "in". jetzt sind auch noch die lehrer dran.

fehlt nur noch der pfarrer auf der kanzel. vielleicht kann man den auch noch verklagen, weil gott es wieder mal hat regnen lassen oder die sommerdürre die ernte vertrocknen lässt. naja. dafür sitzen vermutlich zu wenig findige anwälte in den gottesdiensten.

lehrer verklagen. folgen sind vermehrte burnouts bei den lehrenden und vermehrt unerzogene familien. den kindern wird demonstriert, das man noten vor gericht erstreiten kann und papa nur ein wörtchen mit dem lehrer reden muss, und alles ist gerichtet. durch den richter.

unsere kinder werden tyrannen? ui, winterhoff ist sehr weitsichtig - auch das ist teil unseres zeitgeistes. und am ende haben wir wieder psychisch kranke kinder, die psychisch kranke erwachsene werden.

neues von hinnerk-walter-kevin

ich frage gerne bei den vorsorgen die farben ab, mit drei sollte ein kind wenigstens die grundfarben unterscheiden können, mit vier benennen und mit fünf auch weniger gängige farben wie lila, grau oder orange benennen können.

ich: "was´n das für eine farbe?"
hinnerk-walter-kevin: "grün ... wie das gras."
ich: "prima. und das?"
hinnerk-walter-kevin: "mmh. blau ... wie der himmel."
ich: "ja. und das?"
hinnerk-walter-kevin: rot. wie... mamas pullover."
ich: "ok. und das noch?"
hinnerk-walter-kevin: "weissichdoch, das ist gelb ... wie ..."
pause.
hinnerk-walter-kevin: " ... wie ..."
hinnerk-walter-kevin: "... wie spongebob ."

so isses. womit sich die folgefrage nach dem medienkonsum wieder mal erübrigt.


varizella in mallorca

ich: "das sind windpocken."
mutter: "aber wir fliegen morgen nach mallorca."
ich: "das wird nicht gehen. wenn sie so morgen auf den flughafen gehen, darf man sie nicht an bord lassen. ihr sohn ist ansteckend."
mutter: "mmmh. aber er hat das doch schon seit letzten donnerstag."
ich: "ja, aber windpocken sind mindestens eine woche nach beginn ansteckend. also morgen auf jeden fall noch."
mutter: "äh ... wenn ich mir das genau überlege, hat er´s auch schon am dienstag gehabt."
genau, und außerdem kenne ich den sicherheitsdienst-chef des flughafens.
ich: "naja. das geht einfach nicht. haben sie denn keine reiserücktrittsversicherung?"
mutter: "nö. wozu?
zum beispiel, weil kinder immer gerade vor dem urlaub krank werden.
mutter: "haben wir bei unseren vier kindern nie gebraucht."
aber jetzt.
ich: "sind die anderen denn geimpft?"
mutter: "nein. wozu? windpocken sind doch harmlos. man muss ja nicht alles impfen. unser kinderarzt hat davon immer abgeraten."
ich: "also bekommen vielleicht die anderen auch die windpocken, wenn sie jetzt zwei wochen auf malle mallorca sind?"
mutter: "achso. na, mal sehen."
ich: "ich schreib ihnen was auf für den juckreiz. und denken sie dran, ihr sohn ist noch mindestens drei tage ansteckend."
mutter: "jaja."
ich: "wenn sie was für eine umbuchung brauchen, melden sie sich, dann schreibe ich ihnen was."
mutter: "mmh. ok. mal sehen."

s´bobele läuft!

was ich schon immer mal zum laufenlernen sagen wollte:

- laufen kann ein kind frühestens mit 9 monaten
- laufen sollte ein kind mit 18 monaten
- alles andere dazwischen ist normal!
- man muss nicht krabbeln können, um laufen zu lernen.
- laufen lernt man am besten barfuss oder mit socken - schuhkaufen erst, wenn das kind fünf schritte alleine macht (ja, auch bei vier schritten.), das spart geld.
- mit nike-adidas-reebok lernt man nicht schneller laufen, auch wenn die schon im kreißsaal angezogen werden.
- das laufen können kommt zuerst, das laufen wollen später.
- lauflernhilfen sind kein euphemismus , sondern sarkasmus , weil damit kinder später laufen lernen. wenn sie sich nicht vorher ein loch in den kopf holen.
- kinder laufen immer zuerst mit einem plattfuss, mit eingedrehten füssen, mit o-beinen, mit knickfüssen. sie können nicht anders, weil das die anatomie gar nicht anderes hergibt.
- einlagen sind was für den geldbeutel des medizintechnikers oder die befriedigung des älteren orthopäden, helfen tun sie nicht.
- das gleiche gilt für lauflernschuhe.
- wer laufen kann, muss auch laufen, der buggy darf im keller verschwinden.
- wer laufen kann, rennt auch gerne. gerne auch über die strasse.
- dauerhaft laufen kann nur der, der dies vorgelebt bekommt.
- laufen verlernt man, wenn der buggy direkt durch das dreirad mit schiebestange abgelöst wird.

weitere infos