kids and me

... neues vom kinderarzt ...
 
 

masernparty

am letzten freitag gesehen? die soko leipzig hat sich im zdf (und auch in leipzig) mit dem mord eines kinderarztes beschäftigt. es drehte sich alles um das thema impfen, nicht-impfen, impfschäden, masernpartys.

wer sich das nochmal ansehen will , sollte jetzt nicht weiterlesen +++ attention! spoilers following +++

für mich als betroffener natürlich ein muss zum ansehen. und eigentlich war alles auch gar nicht schlecht dargestellt, sieht man mal vom weißbekittelten ermordeten kinderarzt ab, von dem charismatischen impfgegner-kinderarzt, der vom paulus zum saulus wurde, weil eines seiner schutzbefohlenen vor jahren einen impfschaden erlitten hat, während ersterer (der weißbekittelte, jetzt verblichene) kollege fröhlich weiter geimpft hat, also den impfschaden unter den tisch gekehrt hat.

gut transportiert auch die zahlen zur masernimpfung (risiko der enzephalitis ca. 1:1000, risiko eines impfschadens 1:1000000), die unverantwortlichkeit mancher "natürlichen" eltern und kinderärzte, potentiell tödliche erkrankungen auf so genannten masernpartys zu verteilen - blöd nur, dass die kommissarin ihr eigenen stöppkes aus versehen dorthin geschleift hat. 

warum ausgerechnet im impfvorzeigeland sachsen der böse der sein muss, der den impfschaden unter den tisch kehrt, während der liebe der ist, der aus wissen um diesen impfschadens ab sofort zum impfgegner mutiert, ist mir allerdings schleierhaft. wahrscheinlich war es dramaturgisch so *geschickter*. und reiner schöne als duz-freundiger kinderarzt-kumpeltyp war schon sehr schlau besetzt.

das behinderte mädchen, um das sich die ganze geschichte gedreht hat, hätte ja auch eine enzephalitis aufgrund einer abgelaufenen maserninfektion erlitten haben können - weil sie zu diesem zeitpunkt noch nicht im impfalter war, oder weil ihr "behandelnder" kinderarzt die impfung abgelehnt hatte. 

das kommt nämlich in deutschland häufiger vor. 

letzte frage: warum war der zweijährige sohn der kommissarin eigentlich noch gar nicht maserngeimpft? tststs.

6.4.09 11:42

Werbung


bisher 11 Kommentar(e)     TrackBack-URL


McDuck (6.4.09 12:36)
Kinderärzten, die wichtige Impfungen verweigern, sollte die Approbation entzogen werden. Man sollte endlich Nägel mit Köpfen machen und eine Impfpflicht einführen, damit diesen Spinnern und ideologisierenden Volksverdummern von Impfgegnern das Handwerk gelegt wird.


honigkuchen (6.4.09 14:40)
Es ist unglaublich, welche Gefahr ein ungeimpftes und nunmehr erkranktes Kind für andere darstellt. Ich denke daran vor allem an Kinder, die noch nicht geimpft werden konnetn (Säuglinge) und an alle Menschen, deren Immunsysteme z.B. von einer Chemo völlig platt sind. Schön, wenn die sich anstecken... . Impfen ist somit für mich auch eine soziale Verantwortung die jeder tragen sollte! Schade, das die Medien etwas anderes suggerieren, und so was dann nicht mal (wie eher erwartet) von den Privatsendern...


Jogurtbecher / Website (6.4.09 15:52)
bin mal gespannt wann die ersten Trolle wieder auftauchen und von den tödlichen Gefahren der Impfungen reden die 1000x mal höher sind als von den Kinderkrankheiten, die sowieso eine Erfindungen von Ärzten sind.


h0uz3 (6.4.09 17:00)
Ich hoffe, es geht auch anderen so wie mir... War als Kind auch den Impfmuffeln ausgeliefert, aber selber nie negativ belastet dadurch.

Seit ich Erwachsen bin, wird regelmäßig geimpft.

Auffrischung habe ich am letzten Donnerstag machen lassen.

Achja: Supertolles Blog, weiter so!


Blogmami / Website (6.4.09 18:44)
Sachsen ist Impfvorzeigeland? Gibts für sowas Statistiken?


kinderdok (6.4.09 20:50)
@blogmami - schau mal hier zB Impfquoten 2006


noumenon (7.4.09 09:45)
wir haben vergangenes jahr in sachsen gelebt. da wurden anstandslos alle möglichen empfohlenen impfungen für die kinder bezahlt. hier in nrw muss ich ständig bei der krankenkasse betteln, dass sie mir wenigstens die folgeimfungen für die kids bezahlen (ich bezahle aber trotzdem auch einen teil, weil es mir wichtig ist).


Blogolade / Website (7.4.09 12:44)
noumenon: welche Impfungen für Kinder will die Kasse denn nicht (vollständig) bezahlen?
Die von der Stiko empfohlenen sollten aber alle gezahlt werden, denke ich?!

Hier in RLP hatte ich noch keine Probleme, Stikoempfohlene Impfungen abzurechnen, ging alles über die Karte. Da unsere Kasse auch die Gebärmutterhalskrebsimpfung in einem bestimmten Alter übernimmt, wird meine Tochter die auch in einigen Jahren bekommen.


Woo / Website (8.4.09 21:12)
Man kann aber auch zuviel impfen. Grade bei HPV waere ich derzeit noch sehr vorsichtig, solange Nebenwirkungen und genaue Wirksamkeit nicht besser erforscht sind. Auch Klassiker wie die Zeckenimpfung sollte man nicht pauschal und ohne konkreten Anlass/Gefaehrdung seinen Kindern aufzwaengen - die Gefahr von (auch kurzfristigen) Nebenwirkungen und Schaeden muss in einem sinnvollen Verhaeltnis zur der verhinderten Krankheit stehen.
Bei den Impfungen gegen die "ueblichen" Kinderkrankheiten muss ich aber zustimmen - wer die seinen Kindern vorenthaelt, gefaehrdet damit seine und eine Menge andere Kinder.


Katja / Website (9.4.09 18:45)
@noumenon ich Wohne in NRW und hier werden alle Stikoempfohlene Impfungen gezahlt.
Zumindest war das bei meinen beiden 2 und 5 kein Problem.

Einzig die Pneumokokken werden nur gezahlt wenn die KK das OK gibt und dann auch meines wissens nur wenn das Kind noch unter 2 ist.

Zeckenimpfung muß selbst gezahlt werden.


LG Katja


Johannes9126 (26.2.10 12:48)
Man muss dazu sagen, dass SOKO Leipzig auch nicht wirklich gutes Fernsehen ist. Wenn unsere Polizei wirklich so dilettantisch arbeitet, dann gute Nacht.