kids and me

... neues vom kinderarzt ...
 
 

papagei

setting: fünfjährige tochter, mutter, kinderdok. untersuchung.

ich: "oh prima, unterhemd ist schon ausgezogen, dann höre ich dich mal ab."
mutter: "jetzt hört der onkel dich mal ab."
ich: "so, dann schaue ich noch in die ohren."
mutter: "nur kurz ohren schauen, nicht schlimm."
ich: "alles klar, und noch den mund auf."
mutter: "komm, mach schön den mund auf."
ich: "legst du dich mal hin, dann taste ich noch deinen bauch ab."
mutter: "legst dich schön hin, passiert nichts."
ich: "also wunderbar, dann setz dich mal wieder."
mutter: "setz dich mal wieder."
ich: "wie alt bist du denn schon?"
mutter: "komm sag, wie alt bis du?"
tochter: "..."
mutter: "bist du vier oder fünf?" 
tochter: "..."
ich: "kannst mirs auch mit den fingern zeigen."
mutter
: "bist du fünf?"
tochter nickt. lässt die hand wieder sinken.
ich: "hast du denn arge halsweh? oder gehts mit dem essen und trinken."
tochter mund öffnet sich.
mutter: "essen geht schon. gell, marlies-susann?"
tochter nickt.
ich, erstmals zur mutter: "also, sie hat einen leichten racheninfekt, ist nicht so schlimm, ein wenig rot, nichts eitriges. da darf sie was lutschen, viel trinken. das wird schon."
mutter: "siehst, marlies-susann, alles nicht so schlimm beim onkel dokter."
ich: "also tschüss, marlies-susann." reiche ihr die hand.
tochter versteckt sich hinter der mutter.
mutter: "naja, das macht sie nicht so gern, sie ist immer sooo schüchtern." 

7.5.09 12:32

Werbung


bisher 12 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Pharmama / Website (7.5.09 13:33)
Vielleicht denkt die Mutter, es kommt nur an, wenn sie es sagt, nicht jemand anders?
Irgendwie erinnert mich das an meine Grosseltern, mit meinem Grossvater konnte ich nie ein richtiges Gespräch führen, weil immer (und ich *meine* immer) meine Grossmutter für ihn geantwortet hat. "Wie geht es Dir?" - "Es geht ihm gut." etc, etc.
traurig.


Knittaxa / Website (7.5.09 14:01)
Nun, mit der "Ichbinschüchternmasche" lebt es sich doch augenscheinlich sehr gut. Nichts muss man selber machen, Mama macht schon... Mama sollte der Tochter lieber helfen, zu lernen, wie man mit anderen Menschen kommuniziert. Aber dann würde Tochter ja selbstständig werden - und Mama hätte plötzlich kein Püppchen mehr zum Betüddeln.
Arme Mama, arme Tochter.


der Landarsch / Website (7.5.09 17:27)
Erinnert mich - vor Jahren - an einen 16jährigen, den seine Mutter 8 Jahre lang wg. Stotterns zur Logopädie geschleift hat (und sich von mir die entsprechenden Rezepte geholt hat).

Irgendeinmal ist mir dann der Kragen geplatzt und ich hab die Mutter, die ihren Sohn wie immer auch gar nicht zu Wort hat kommen lassen, rausgeschickt. Danach habe ich mich mit einem hochintelligenten und völlig ungehemmt und fehlerfrei sprechenden jungen Mann unterhalten, der obendrein auch noch in der Schule gute bis sehr gute Noten hatte.

Nach Hereinrufen der Mutter wieder ständig reinreden und "warum kriegst Du denn den Mund nicht auch" "Äh..","also ich sags doch, Herr Doktor... ". Ich hab den Sohn rausgeschickt, damit er nicht die Achtung vor seiner Mutter verliert und dann der Mutter kräftig den Kopf gewaschen.
Von da an kam der Sohn alleine in die Praxis und alles war bestens!


osch (7.5.09 20:57)
...begann dieser Besuch nicht mit den Worten:
"WIR haben Halsweh!" ???


Kathrin / Website (7.5.09 21:11)
@ Landarsch: Is nich wahr 8-|
Ich bekomme gerade vor Faszination den Mund nicht mehr zu. Also bei jüngeren Kindern hab ich das schon öfter erlebt (allerdings weniger mit Müttern als mit Omas). Aber dass ein 16-jährger seine - sich noch dazu derart unsensibel verhaltende - Mutter noch mit zum Doc nimmt, also ... *tieflufthol*. Ich ringe nach Worten - neee, da fällt mir nichts mehr ein... Meine Mutter war glaube ich das letzte mal bei meinem Arzt mit zugegen als ich 12 war. In dem Jahr hatte ich einen Unfall und musste dann 6 Monate alle 2 Tage zum Verbandwechseln , da hatte sich die Begleitung schon aus Zeitmangel erledigt und dann blieb's dabei. War ja auch nie was - und wenn was gewesen wäre, hätte es das Telefon gegeben...


laurundizza (7.5.09 21:32)
horror-

aber, die variante, mutter versucht was zu erzählen und der patzige 5jährige komentiert alles mit " nein, das stimmt nicht, das war aber ganz anders" bis muddi schamesrot von allen für gaga gehalten wird ist auch hübsch...


zwergpirat (7.5.09 21:48)
Solche Eltern werden bei mir aus dem Therapieraum ins Wartezimmer komplimentiert, obwohl ich generell die Eltern sehr gern dabei hab. Aber als Mutter muß ich auch zugeben, daß es eine Zeitlang für mich eine Frage der Selbstbeherrschung war, nicht auch so zu agieren. Aber jetzt hab ichs im Griff ;-)


Fallensteller / Website (9.5.09 13:31)
Das arme Kind - keine Luft zum Atmen...

(Wobei ich mir ein Grinsen nicht verkneifen konnte)


Julchen (11.5.09 20:33)
schönes Blog. gefällt mir, bin von Monsterdoc über Landarzt hierhergelangt.

So eine Mutter war meine früher auch, schrecklich. Als wennn das Kind nicht wüsste was der Doktor von ihm möchte.

Liebe Grüße
Julchen


manuela / Website (14.5.09 22:13)
..fast würde ich mit Dir wetten dass es ihr erstes Kind war/ist.
Hab Geduld mit solchen "mamis",da steckt auch meist noch ne Geschichte dahinter,bei der Mama.
Bei meiner ersten Tochter war ich auch so.Da war kein Mann und ich war nur noch für mein "achso-armer-Engel-dem-nichts-passieren-darf-sonst-heul-ich"Kind da.
Heute steh ich wieder alleine da...aber ich hab nun 2...:D..geht viel viel besser und echt..ist nicht mehr so anstrengend wie damals:D.
Liebe Grüsse°manuela°


Thunder (17.5.09 17:17)
Anfangs mußte ich auch ein bissel grinsen.
Aber bei der Mutter ists auch kein Wunder, wenn das Kind wirklich schüchtern ist. (Was ich nicht wirklich glaub)
Wobei manche Leutz bei uns der Meinung sind, dass man meine beiden bemitleiden müsste da sie mit einer zu 90% tauben Mutter gesegnet sind. Ist dann immer wenns zum Doc geht ein recht lustiges Spielchen mit Zetteln und Stift, da Doc nicht der Gehörlosensprache mächtig ist. Da ich aber auch teilweise Lippen lesen kann, bekomm ich schon ab und an mit wie der Doc zur Großen sagt: "Bist du mal bitte ruhig, damit ich deiner Mama erklären kann was du (bzw der Kleine) hast!?!"

und mit 16 mit zum Doc gehen noch ? Nee, das würde ich auch nicht machen.
Ab 14 sollten Kinder das alleine können. Okay, wenn Mädchen dann zum ersten Mal zum Gyn gehen dann vielleicht noch. Aber sonst? Nee nee.


Merapi (22.5.09 22:21)
Ich lasse meine Kinder selber antworten und das machen sie auch ziemlich ausgiebig. Nur ist manches Mal der Arzt so schlau wie zuvor, weil mein Sohn alles mögliche erzählt (Wenn es keine Ja-Nein-Fragen sind). Meist muss ich dann noch hinterher ergänzen.

Peinlich war es z.B. als Sohnemann mit wachsender Begeisterung erzählte, wir hätten viele ganz große Schaben zu Hause, die aber garnicht eklig wären, weil sie sich wie Plasik anfühlen. Klar habe ich da reingerdet und klargestellt, dass es sich um Terrarientiere handelt (Madagaskar-Fachschaben -> http://www.peavysvollguteseite.de/fauchschaben.html).