kids and me

... neues vom kinderarzt ...
 
 

erziehungssachen

he´s gonna hit you

ich habe auch ein paar eltern, die nur englisch sprechen, also zum beispiel afrikaner oder japaner oder koreaner oder so. mein englisch selbst ist imho ganz ansehnlich, und ich setze es auch gerne mal ein. umso spannender, wenn eltern das nicht wissen.

setting: afroamerikanische mama mit baby am wickeltisch, letzteres wird von mir untersucht. großer bruder untersucht hingegen das zimmer - vielleicht vier oder fünf jahre alt. das findet so in den augenwinkeln statt. da ich multitaskingfähig bin, bleibt mir aber so etwas nicht verborgen.

unklugerweise hatte ich mein stethoskop ausgerechnet auf den puzzles abgelegt, die die kinder immer anschauen und bespielen, wenn sie auf ihre mama und das kleine geschwisterkinder (nervignervig) warten müssen.

der bruder war natürlich plötzlich viel mehr von meinem stethoskop als von den puzzle angezogen, begutachtete es - wirklich sehr vorsichtig - von allen seiten. währenddessen bin ich am hautinspizieren ohrengucken usw.

bewegung an meiner seite - mama wendet sich bruder zu (zischelnd):

"hey,  leave that alone, do you hear me?" - wohl keine reaktion, denn kurz danach:"leave that alone, that´s the doctor´s, if he sees that, he is gonna hit you..."

wow. ich habe dann mal die mutter gefragt, ob sie noch alle tassen im schrank habe. völliges unverständnis ihrerseits. sie antwortete, ich würde ihm doch sehr wohl auf die finger hauen, wenn er weiter mit meinem stethoskop spielen würde. völliges unverständnis ihrerseits, dass ich prinzipiell keine kinder schlagen würde. auch auf meine anmerkung, dass dies auch für sie kein probates erziehungsmittel sei - völliges unverständnis.

erst als ich ihr in aussicht gestellt habe, dass das schlagen von kindern einer straftat gleich komme, verstand sie.

neben den üblichen "wenn du dich nicht benimmst, holt der dokter die grosse spritze" war das bisher die verlogenste, feigste und auch frechste drohung, die ich gehört habe.

hallo leute? was geht in euren wohnungen so vor? 

Werbung


zum wochenende

zum wochenende ein paar gedanken zum thema kinder von anderen, die die eigenen kinder angreifen, hauen, oder fremde sachen kaputtmachen. darf man da was sagen? zu finden bei ami.

 

zickenalarm

komme ich in das behandlungszimmer, vor mir mutter mit tochter, tochter - immerhin ganze sieben jahre alt - auf dem schoß der mutter, mutter sitzt auf dem stuhl.
ich:"hallo, na celinamariejuliette, gute morgen." meine ausgestreckte hand wird ignoriert. kind schaut demonstrativ weg.
mutti:"och, celinamariejuliette, komm, sag schön guten tag, ja?"
- schweigen -
ich greife mir dann immer einfach die rechte hand und schüttele sie ein bisschen - wiederhole meinen gruss.
- schweigen -
mutti:"achja, naja, sie mag das nicht so..."
- schweigen -
nach den klassischen floskeln "was hat sie denn" - "ja, etwas fieber und erkältung usw." - mache ich mich ans untersuchen.
abhören und so geht ja noch, wenn man davon absieht, dass die immerhin siebenjährige ständig mein stethoskop wegschiebt, auf ermahnungen der mutter nur mit einem arroganten grinsen reagiert, naja.
dann die inspektion des rachens. ohje.
mutti:"komm, celinamariejuliette, mach mal bitte das mundi auf." mundi... nagut.
- schweigen - hochziehen der augenbrauen - grinsen.
ich: "jetzt auf, schauspielerin, zeig mal deine zähne." - ansetzen des berüchtigten spatels, zwinkern meinerseits, kurze verunsicherung auf der gegenseite, zucken der mundwinkel, vorsichtiges aufblitzen der zähne, dann...
mutti: "die hat schon nichts im hals. das mag sie eben nicht."
- schweigen - hochziehen der augenbrauen - grinsen. danke.
ich: "prima. jetzt dürfen sie sie mal bei sich hinsetzen, rücken zu ihnen, gesicht zu mir, kurz mal halten, ja genau so."
etwas unsportliches eingreifen meinerseits - spateldruck, spatelhebel - verdutztes öffnen des mundes, kurzer blick meinerseits  - und dann --

raaaabbbääääh!

ohje ohje. sieben jahre. mutter voll im griff, das arme kind. irgendwie gibt es immer mehr solche celinamariejuliettes.
aber dafür die fetteste eitrige tonsillitis, die ich heute gesehen habe.

arroganz überheblichkeit verwöhntsein zickendasein divenhaftes verhalten zahlt sich eben doch nicht aus. das ist den bakterien nämlich wurscht.

batsch batsch

man hat ja immer wieder so kreischekinder, die alleine beim anblick des dokters in verzückung geraten. heute auch wieder ein hysterisches nervenbündel von zwoeinhalb. die kleine hat sich aber so sehr gebärdet, dass sie mir den halben linken Unterarm zerkratzt hat (... danke, dass sie heute morgen nicht die fingernägel geschnitten haben... ) und dann versuchte sie, mich auch noch zu beissen.

da werde ich dann deutlich und erhebe etwas die stimme. die autoritäten müssen schon ein wenig klargerückt werden - vor allem wenn mama keinen ton dazu sagt...

beim verabschieden am ende - das kind hatte sich wieder runtergefahren - dreht die kleine plötzlich wieder und hat zweimal in meine richtung gehauen. und da...

batsch batsch

hat sie zweimal die hand von der mama auf der eigenen gespürt - nun ist die sirene noch lauter.

da werde ich dann deutlich und erhebe etwas die stimme. es muss sich die mutter nicht wundern, wenn die kleine selbst austeilt, wenn sie es nicht anders vorgelebt bekommt. aber das ist natürlich schwer zu verstehen. hauen als konfliktlösung - tolles vorbild.

frag mich nur, wer beisst in der familie? und wen?

schnullerfee

über den inflationären einsatz von schnullern bei babys und kindern könnte man hier ja seitenlang schreiben – ein steter quell der freude. das soll aber gar nicht thema sein – bis zu einem jahr ist das alles auch nicht so schlimm, nur muss man dann sehen, dass er konsequent abgewöhnt wird.

kinder, die mit 2 jahren noch immer am „pacifier“ schnullern, bekommen später größte probleme mit den zähnen, der kieferstellung, damit auch mit der sprache. man weiß, das lange dauerndes schnullern ein hohes risiko für karies birgt, kinder mit schnuller neigen vermehrt zu ohrenentzündung, vergrößerten adenoiden („polypen“ ) und können schlecht sprache formen, da die mundmuskulatur zu schwach ist. die kinder sind mundatmer, sie verlernen, durch die nase zu atmen. wann immer ihr ein kleinkind mit stumpfem blick und offenem mund seht: entweder 4 stunden fernsehen am tag oder schnuller als grund.

am meisten stört mich aber die selbstverständlichkeit, wie schnuller benutzt werden. wozu brauchts schnullerketten? gut, wenn das teil verloren geht. wenn’s in den dreck fehlt, auch recht. na ja. und bei jedem jammern weinen nicht schlafen immer gleich den stöpsel rein. leise sein muss das kind. leise und brav. sonst funktioniert es nicht. „sie braucht halt ihren schnulli“. ohja. die mami braucht den schnulli, damit das kind nicht stört.

aber genug eltern-bashing – bleibt vernünftig. ab 2 jahren muss der schnuller 24 stunden für immer weg sein – dann dürfen eure kinder auch größer werden. meine tochter kam letztens entrüstet aus dem kindergarten, der kevin/justin/mario habe ja noch einen schnuller, und der sei ja schon 5 jahre alt – da musste ich meine arme unaufgeklärte tochter darüber informieren, dass kevin/justin/mario da keine ausnahme ist. konnte sie nicht fassen, aber das war für die spannender, als jede gutenachtgeschichte.

mitnahmementalität

Ja und dann gibt es natürlich noch die eltern, die sich in der kinderarztpraxis an allem bedienen – so nach dem motto, wenn´s rumliegt, isses meins.

ich spreche jetzt nicht von den flyern im wartezimmer oder auf der theke, die zum mitnehmen gedacht sind (auch wenn sich hier viele eltern armeweise eindecken – schnell noch was für die freundin mitnehmen), nein, eher dinge, mit denen man gar nicht rechnet, wo einem der mund schlicht offen stehen bleibt:

die messlatte an der wand ist grundsätzlich ein spielzeug, damit den kindern nicht zu langweilig wird

wahlweise wird der wasserhahn auf und zu gedreht, damit ´s bobele ein wenig planschen kann – wohlgemerkt, obwohl in den untersuchungsräumen überall spielzeug und bilderbücher rumliegen

da wird einfach die schublade vom schreibtisch aufgezogen, und mundspatel / testwürfel / rasseln zur hörtestung herausgezogen und an die kinder zum spielen verteilt

da bedient man sich JEDESMAL an unserem windelvorrat, der nur für absolute notfälle gedacht ist

da nimmt man das stethoskop vom schreibtisch und stopft es dem bub ins ohr, damit der auch mal seinen spass hat

führt leider dazu, dass wegen der vorbildfunktion die kinder selbst zu selbstbedienern werden. so schlappen hier manche „einfach mal so“ in die praxis und fragen an der anmeldung nach den spielzeuggeschenken, die wir nach impfungen und ähnlichem verteilen

oder die kiddies fordern lautstark ohne bitte und danke belohnungen ein, obwohl sich manche wie die zicken und gören und bleichindianer verhalten haben – und die eltern tragen das noch mit

so und jetzt alle auf mich einhacken, weil „als kinderarzt müssen sie das doch verstehen“ – nein, kann ich nicht, weil es die eltern sind, die diesen mist anerziehen, die kinder können dafür nichts.

4 Stunden Fernsehen, kein Deutsch, kein Kindergarten, aber trotzdem fitmachen

heute mal wieder mit dem klassischen dilemma "eltern habens verbockt, kind kann nichts dafür, doktor ist der böse" konfrontiert worden.

kind aus bulgarien, 5 einhalb Jahre alt, seit 2 jahren in deutschland, vor anderthalb jahren mal bei mir gewesen, seither nicht mehr, heute zur untersuchung, weil kind in den kindergarten darf - da brauchen sie eine bescheinigung.

was findet man? armes kind spricht kein wort deutsch, dafür fließend bulgarisch, spricht nur mit grosser (11 jahre) schwester, die dann wieder für mich übersetzt. körperlicher status ok außer katastrophalen zähnen (dank der 3 milchflaschen, die sie noch trinkt). auf nachfrage, warum kind erst jetzt in den kindergarten kommt, schulterzucken bei den eltern. ok, vielleicht kein geld da. in deutschland ein problem.

um der sache mit der sprache auf den grund zu gehen: mutter nicht anwesend, vater spricht gut deutsch, aber zu hause nur bulgarisch. und: 4 stunden fernsehen am tag. trommelwirbel. innerliches kochen.

jetzt darf die kleine endlich in den kindergarten, weil das jugendamt "wohl stress macht". zu recht. wie kann man einem kind den zugang zu anderen menschen durch die sprache so verwehren?

und das tumbe fernsehen macht das kind dazu dumm. und jetzt kommt der hit: als anregung des vaters, wie man die sprache besser hinbekommen könnte, möchte er jetzt "logopädie oder so" haben.

leute, das ist die realität in vielen unseren kinder- und jugendarztpraxen. hat nichts mit migranten zu tun, nichts mit ausländischer grundeinstellung zu tun, das gibts auch bei deutschen familien.

nein, es ist die dummheit der eltern. die meinen, deutsch lernt man aus dem fernsehen, kindergarten braucht man nicht, und grips, fingerfertigkeiten und soziale leistungen würden mit der milch aufgesogen.

zum heulen. 

Die ZEIT und die Kinder

Die Wochenzeitung ZEIT hat sich den Kindern und den Kinderärzten verschrieben, hat in unserem Umfeld genauestens recherchiert und eine tolle Serie auf den Weg gegeben, die diese Woche ihren Beginn hat, wen´s interessiert, hier ist der entsprechende Link:

Die Zeit und die Kinder

Viel Spass beim Schmökern.

supernannys 1

beim surfen jetzt die neueste art der supernanny daily familien soaps - die oma sucht eine neue familie

oder vernünftige oma trifft auf computergetrimmte berlinkinder

oma treibt die grossen kinder in die natur und die mama sitzt daheim vor dem fernseher mit den beiden kleinkindern 

ohje 

auskochen lassen

und wieder beim eigenen kiddi erfahren - einfach auskochen lassen.

sohnemann wollte nicht zähneputzen gehen - ist seinesgleichen starke zwei alt. also wird gemotzt gebrüllt auf den boden geworfen.

hab ihn ins bad getragen kreischend wie er tat, hab mich auf die badewannenkante gesetzt und ihm zu gesehen. kein wort gesagt. brüll.

nach fünf sechs sieben minuten habe ich gesagt, ich würd mal rausgehen, er kann ja bscheid geben, wenn er fertig ist.

bin kaum vor der tür, da ist schon ruhe, steht am waschbecken, zahnbürste im mund und grinst mich an.

sag ich auch immer meinen muttis in der praxis: einfach auskochen lassen. ;-P